Akzeptieren
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.
gültig in der Ski- und Gletscherwelt Zillertal 3000 (= Hintertuxer Gletscher, Eggalm, Rastkogel, Finkenberg, Penken/Mayrhofen, Ahorn)
Zillertaler Superskipass (gültig im gesamten Zillertal)
 

Sicher am Berg im Winter 2020/21

Helfen wir zusammen, halten wir uns an die geltenden Vorgaben

Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert und erweitert. Änderungen vorbehalten.

Stand: 03.12.2020

Ensprechend der Pressekonferenz der Österreichischen Regierung von 02.12.2020 ist es Skigebieten erlaubt, mit 24.12.2020 wieder in Betrieb zu gehen. 

In Zeiten wie diesen ist die Sehnsucht nach den Erlebnissen in der freien Natur noch größer, als sonst. Sportliche Betätigung in der frischen Luft ist für viele Menschen ein unverzichtbarer Ausgleich, aus dem Kraft und Energie geschöpft werden. Wir in der Ski- und Gletscherwelt Zillertal 3000 geben unser Bestes, diesen Ausgleich sobald wie möglich wieder bieten zu können. 

Besondere Zeiten erfordern bekanntlicherweise besondere Maßnahmen - auch am Berg! Die Erfahrung aus dem Sommerbertieb hat gezeigt, dass sich unsere Maßnahmen für ein sicheres Miteinander am Berg bewähren und sehr gut integrieren lassen, wenn alle zusammenhelfen und gemeinsam an einem Strang ziehen!  

Unser Versprechen für die kommende Saison: Der Fokus unseres Tuns wird sich auch weiterhin darauf konzentrieren, Gästen und Mitarbeitern eine sichere Zeit am Berg zu bieten, sowie eine unbeschwerte Zeit in der Natur!  

Wir freuen uns auf eine (schnee-)sichere und sportliche Zeit in der Ski- und Gletscherwelt Zillertal 3000!

Unser Sicherheitskonzept im Überblick

Ein sicheres Miteinander am Berg ist für uns oberstes Gebot, daher haben wir uns schon vor der ersten Wiedereröffnung im Frühling ausgiebig mit einem Sicherheitskonzept beschäftigt. Von 29. Mai bis 2. November durften wir bereits die praktische Umsetzung leben und sehr wertvolle Erfahrungen zum Skibetrieb unter Sicherheitsmaßnahmen sammeln. Dadurch hatten wir die Möglichkeit, die Stärken und Schwächen unseres Konzeptes zu analysieren und laufend Adaptierungen vorzunehmen. Alle Sicherheitsmaßnahmen bauen auf den Verordnungen der Österreichischen Bundesregierung und werden diesen selbstverständlich laufend angepasst. 

Das Versprechen an unsere Gäste lautet: Wir werden auch zukünftig nicht müde werden, die Umsetzung der Maßnahmen konsequent einzufordern! Der Erfolg unseres Handelns ist aber auch wesentlich von der Übernahme der Eigenverantwortung abhängig. Jede und jeder Einzelne ist aufgefordert einen Beitrag zur Einhaltung und Umsetzung der geltenden Vorschriften zu leisten!

Hier geht's zum detaillierten Sicherheitskonzept.

Wertvolle Insider-Tipps aus unserer Erfahrung

  • Randzeiten nützen:

Aus unseren Erfahrungen wissen wir, dass das Besucheraufkommen die erste halbe Stunde ab Betriebsbeginn am höchsten ist. Um quasi "direttissima" und entspannt vom Parkplatz auf die Pisten zu gelangen, empfehlen wir eine Auffahrt ab 08.45 Uhr

Dies gilt auch in den Restaurants:
Wer bis 11:30 oder nach 14:00 die Mittagspause einplant, hat mit Sicherheit die Qual der freien Platzwahl. Weiters besteht die Möglichkeit, in den Bedienungsrestaurants eine Tischreservierung im Vorhinein durchzuführen.

  • Chillen statt drängeln:

Wir fahren mit voller Gondelkapazität und versuchen, unseren Gästen einen schnellst möglichen Zugang zum Pistenerlebnis zu bieten. Dennoch gilt für Wartebereiche: "Chillen statt drängeln", denn in der Ruhe liegt die Kraft!

  • Für Durchlüftung der Seilbahnkabinen sorgen: 

Wenn es das Wetter zulässt sind die Fenster in den Kabinenbahnen geöffnet um eine gute Durchlüftung zu gewährleisten. Wir bitten darum, diese auch offen zu lassen.

  • Anweisungen befolgen:

Wir bitten inständig darum, die Verhaltensempfehlungen und auch die Anweisungen unserer MitarbeiterInnen zu befolgen, insbesondere in Bezug auf die geltenden Hygienebestimmungen.

  • Bargeldloses zahlen:

Wo bargeldlose Bezahlung möglich ist, bitten wir darum, von dieser Gebrauch zu machen.

  • Nur gesund auf die Piste:

Wenn etwaige Symptome auftreten, die auf eine mögliche Covid-19 Infektion hinweisen könnten, soll die Unterkunft nicht verlassen werden. In diesem Fall gilt es, umgehend die Rezeption des Beherbergungsbetriebes oder einen Arzt zu kontaktieren. 

  • Eigenverantwortung zeigen:

Schützen dadurch deine Gesundheit sowie die Gesundheit deiner Mitmenschen. 

  • Im Vorfeld informieren:

Bei Fragen zu Pistenverhältnissen, Neuschneemengen etc. sind wir telefonisch unter +43/5287/8510 erreichbar. Eine Vielzahl an Informationen ist auch auf unserer Website zu finden.

Muss ich mein Ticket im Vorhinein online kaufen oder kann ich das vor Ort machen?

Die Ski- und Fußgängertickets können in allen Skigebieten problemlos vor Ort an den Kassen erworben werden. Es haben täglich genügend Kassen geöffnet um Wartezeiten so gering wie möglich zu halten.

In Hintertux und Finkenberg können die Tickets auch an unseren zwei Ticketautomaten gekauft werden. Zusätzlich besteht für diese beiden Gebiete die Möglichkeit, die Tickets im Vorhinein online zu kaufen und vor Ort an den dafür vorgesehenen Automaten abzuholen. Den Online-Ticketshop findest du hier.

Außerdem bieten zahlreiche Beherbergungsbetriebe in der Region Tux-Finkenberg den Kartenverkauf in den Unterkünften an. Damit können Skitickets ganz einfach und bequem an der Rezeption erworben werden.

Wie sieht es mit den Skibussen (Tuxer Sportbus) aus?

Zusätzlich zu den planmäßigen Fahrten von Vorderlanersbach nach Hintertux und retour  (im Winter im 10-Minuten Takt) werden zu den Stoßzeiten vormittags und nachmittags weitere Busse eingesetzt, um die Personenanzahl jeweils zu verringern. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie hier.

Wie in öffentlichen Verkehrsmitteln üblich, gilt in allen Skibussen Maskenpflicht. Auch der Mindestabstand von 1 Meter sollte nach Möglichkeit eingehalten werden. An den Haltestellen empfehlen wir ebenfalls einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wenn sich der Abstand nicht einhalten lässt.

Wo gilt die Maskenpflicht und was kann als Mund-Nasen-Schutz verwendet werden?

In diesen Bereichen ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend:
- bei den Skipassverkaufsstellen der Seilbahnen
- im Zugangsbereich bei allen Seilbahnen (achten Sie auf die Kennzeichnung)
- im Stationsbereich, Zu/Ausstiegsbereich sowie während der Fahrt mit den Seilbahnen (Gondelbahnen, Sessellifte, Schlepplifte)
- im Skishop / Skidepot
- im Skibus
- in der Berggastronomie inklusive der Selbstversorgerbereiche.

Bitte immer einen Mund-Nasen-Schutz mitführen und verwenden, wenn der vorgeschriebene Mindestabstand gegenüber anderen Personen nicht eingehalten werden kann. Direkt bei der sportlichen Betätigung wie Skifahren oder Wandern kann die frische Luft natürlich ganz ohne Mund-Nasen-Schutz genossen werden.

Neben den herkömmlichen Mund-Nasen-Schutzmasken gelten auch Multifunktionstücher, Skimasken, Bandanas, Schlauchtücher, etc. als Mund-Nasen-Schutz. Wichtig ist, dass Mund und Nase komplett abgedeckt sind.

Auf Nachfrage gibt es an den Kassen und Liftstationen einen kostenlosen Mund-Nasen-Schutz. Weiters kann für € 1,- an den Kassen der Talstation ein "Gletscher-Schlauchtuch" erworben werden.

Wie sieht es heuer mit Après Ski aus?

Der krönende Abschluss eines gelungenen Skitages wird in der Saison 2020/21 anders aussehen, als bisher gewohnt. Essen und Getränke dürfen sowohl innen, als auch außen im Sitzen konsumiert werden. Bei Betreten des Lokales ist eine Registrierung erforderlich. Ausgelassen Tanzen, DJ's und Veranstaltungen sind in diesem Winter leider nicht möglich, aber dennoch steht einem gemütlichen Tagesausklang an einem sonnigen Platz'l auf der Terrasse oder am warmen Ofen nichts im Wege!

Unsere Schirmbar Sommerberg Arena bleibt vorübergehend geschlossen.

Welche Regelungen & Maßnahmen sind für die Gondeln vorgesehen?

Da Seilbahnen öffentliche Verkehrsmittel sind, gelten dieselben Regelungen wie für Busse, U-Bahnen, Straßenbahnen etc.

  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Kabinen verpflichtend.
  • Personenlimitierung in der Gondel um 50 %. 
  • Alle Kabinen werden regelmäßig von unseren Mitarbeitern desinfiziert.
  • Weiters sorgen wir für eine laufende Durchlüftung, sofern es die Wetterverhältnisse zulassen.


Dauer der Gondelfahrten in Hintertux : 

  • Gletscherbus 1 (1.500 m - 2.100 m): 5,25 Min.
  • Gletscherbus 2 (2.100 m - 2.660 m): 6 Min.
  • Gletscherbus 3 (2.660 m - 3.250 m): 5 Min.


Informationen zur 150er Tux:

  • Fahrzeit: 4,30 Min.
  • Personenbeschränkung um 50 %
  • Desinfizieren und Durchlüften der Kabine bei jeder! Talfahrt. Da der Personentransport nur bergwärts erfolgt ist garantiert, dass jeder Gast immer eine desinfizierte Gondel betritt.


"Privatkabinen" Eggalm & Rastkogel:

Die Zubringergondeln der Eggalm Bahnen und Rastkogel Bahnen bieten in Zeiten wie diesen einen Komfort der Extraklasse: Da sie ursprünglich maximal Platz für 4 Personen boten, steht jetzt quasi jedem 2-Personenhaushalt exklusiv "seine eigene Gondel"  zur Verfügung.

Welche Abstandsregeln gelten?

Die Abstandsregel besagt, dass ein Mindestabstand von 1 m einzuhalten ist. Im Wartebereich vor den Kassen an der Talstation und in den Wartebereichen der Liftanlagen gibt es entsprechende Bodenmarkierungen. Der Mindestabstand ist nach Möglichkeit auch in den Seilbahnkabinen / Gondeln einzuhalten.

Kann der vorgeschriebene Mindestabstand gegenüber anderen Personen nicht eingehalten werden, so kann davon, wie in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, ausnahmsweise abgewichen werden, aber es gilt absolute Maskenpflicht.  Die Eigenverantwortung spielt im Bezug auf das Abstandhalten eine große Rolle!

Gibt es ein Testkonzept?

Der Tourismusverband Tux-Finkenberg verfügt über ein eigenes PCR-Testgerät, welches bereits im Frühherbst im Einsatz war und eine rasche und nahegelegene Testmöglichkeit bot. Dieses erprobte Testangebot wird es damit auch für die kommende Wintersaison direkt in unserer Region geben.

Hier geht's zum COVID-19 Testkonzept der Region Tux-Finkenberg. Detailliere Informationen dazu sind beim TVB Tux-Finkenberg erhältlich. 

Gilt Registrierungspflicht in der Gastronomie?

Laut behördicher Verodnung gilt in ganz Tirol seit 19.10.2020 Registrierungspflicht in der Gastronomie. 

Im gesamten Zillertal wird das Contact Tracing mittels "TRACY", einer Contact-Tracing Web-App, durchgeführt. Durch einfaches Scannen eines QR-Codes gehört mühsames Ausfüllen der Vergangenheit an. Die Kontaktdaten müssen nur beim ersten Mal eingegeben werden. Du willst gut vorbereitet in den Skitag starten und die Erstanmeldung gleich erledigen? Dann scanne einfach diesen QR Code! DANKE, dass auch du mitmachst!

Die erworbenen Daten werden nach 28 Tagen automatisch gelöscht.

An wen kann ich mich bei weiteren Fragen wenden?

Unsere Mitarbeiter sind derzeit von Montag bis Freitag von 9:00 bis 15:00 Uhr unter +43 5287 8510 oder per Mail unter info@hintertuxergletscher.at für Sie erreichbar.

Wie unsere Gäste Sicher am Berg beim Herbstskilauf 2020 wahrgenommen haben: 

Zillertaler Gletscherbahn GmbH & Co KG 
Hintertux 794 · 6293 Tux · Telefon +43 5287 8510 · Fax DW 380 · info@hintertuxergletscher.at

Akzeptieren
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.