ok
Weitere Informationen
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.
gültig in der Ski- und Gletscherwelt Zillertal 3000 (= Hintertuxer Gletscher, Eggalm, Rastkogel, Finkenberg, Penken/Mayrhofen, Ahorn)
Zillertaler Superskipass (gültig im gesamten Zillertal)
 

Wandertour-Empfehlungen in Finkenberg/Penken

Leichte Wanderungen

Moorlehrpfad

Von der Mittelstation der Finkenberger Almbahnen auf 1.780 m erreicht man direkt den Moorlehrpfad (Weg Nr. 22b). Entlang von Sumpfböden und saftigen Almwiesen folgt man an der Weggabelung dem Weg Nr. 57 talwärts und danach dem Weg Nr. 55 bis nach Vorderlanersbach/Tux. Die zweite Möglichkeit ist der kurze Aufstieg über den Weg Nr. 57 zum Penkenjoch. Den Abstieg vom Penkenjoch bewältigen Wanderer zu Fuß (siehe Penkenjoch – Rastkogel) oder fahren mit der Panoramagondel ins Tal. Ab Vorderlanersbach/Tux geht’s bequem per Linienbus Nr. 4104 zurück zur Talstation in Finkenberg.

  • Anforderung: leicht
  • Weg: Asphalt, Schotter, Waldweg, Wanderweg
  • Themenweg mit informativen Schautafeln über die ganz typische Artenvielfalt des Niedermoores und dessen geschützte Pflanzen und die artenreiche Tierwelt.
  • Dauer: ca. 2,5 Stunden
  • Länge: ca. 7 km
  • Höhenmeter: 680 Hm 
  • Aufstieg: 90 Hm | Abstieg: 590 Hm
  • Maximale Höhe: 1.830 m

Mit den Finkenberger Almbahnen gondelt man bequem zum Penkenjoch (2.095 m). Von hier aus geht‘s über den Weg Nr. 57 vorbei an der Wanglalm zum Wanglspitz (2.420 m). Ab der Bergstation der Sesselbahn Horbergjoch begeht man den markierten Steig Nr. 51 bis zum höchsten Gipfel der Tuxer Voralpen, dem Rastkogel (2.762 m). Von dort eröffnet sich ein grandioser Dreitälerblick übers Inn-, Tuxer- und Zillertal. Der Abstieg erfolgt entweder über denselben Weg zurück zur Bergstation oder auf dem markierten Abstieg Nr. 318 über den Westgrat zur Geiselalm und von dort über die Geiselhöfe nach Vorderlanersbach/Tux.

Mittelschwere Wanderungen

Finkenberg – Brunnhaus – Gamshütte

Von der Teufelsbrücke rechts ca. 1 km der Straße (Weg Nr. 34) folgend, dann Abzweigung auf den Hermann-Hecht-Weg Nr. 533 zur Gamshütte. Die Gamshütte unter dem Gipfel der drei Grinbergspitzen bildet die erste Station des Berliner Höhenweges. Doch auch als eine relativ leichte Tageswanderung bildet sie ein reizvolles Ziel. Allein der Blick von der Hütte auf den Zillerhauptkamm mit seinen Gründen (Grund = Tal) ist den Aufstieg wert.

  • Anforderung: mittel
  • Weg: Asphalt, Schotter, 
  • Wald-/Wanderweg
  • Dauer: ca. 3,5 Stunden
  • Länge: ca. 6,4 km
  • Höhenmeter: 1.030 Hm 
  • Aufstieg: 1.010 Hm | Abstieg: 20 Hm
  • Maximale Höhe: 1.920 m

Naturlehrpfad Glocke

Interaktive Stationen vor allem für Kinder geben über den geologischen Aufbau und die historische Nutzung des Waldes durch den Menschen Auskunft. Besonders beeindruckend ist die Pflanzenwelt entlang der Tuxbach-Klamm, die im Bereich des Taufelsstegs und der Friedhofsbrücke bis zu 70 m tief eingeschnitten ist. Der Startpunkt ist in Finkenberg an der sagenumwobenen Teufelsbrücke aus dem Jahre 1876. Route: Start in Finkenberg/Dornau bei der Teufelsbrücke – Weg Nr. 32 und 32b.

  • Anforderung: mittel
  • Weg: Asphalt, Wald-/Wanderweg
  • Schautafeln informieren über den Lebensraum Wald
  • Dauer: ca. 1 Stunde
  • Länge: ca. 1,9 km
  • Höhenmeter: 230 Hm 
  • Aufstieg: 115 Hm | Abstieg: 115 Hm
  • Maximale Höhe: 920 m

Mittelstation Finkenberger Almbahnen - Finkenberg/Stein

Diese ausgedehnte Walkingtour beginnt an der Mittelstation (1.780 m). Man folgt dem Naudisweg, welcher zwischen dem Moorlehrpfad und dem Weg Nr. 28 liegt. Auf dem Weg Nr. 28 gelangt man zur Bushaltestelle Persal. All jene, die die Walkingtour noch etwas ausdehnen möchten, folgen dem Naudisweg bis zum Ortsteil Stein, von dort führt der Weg Nr. 25 hinab ins Dorf.

  • Anforderung: mittel
  • Weg: Asphalt, Schotter, Wald-/Wanderweg
  • Dauer: ca. 2 Stunden
  • Länge: ca. 3,8 km
  • Höhenmeter: 750 Hm 
  • Aufstieg: 0 Hm | Abstieg: 750 Hm
  • Maximale Höhe: 1.755 m

Schwere Wanderungen

Penkenjoch – Rastkogel

Vom Penkenjoch (2.095m) aus geht‘s über den Weg Nr. 57 vorbei an der Wanglalm zum Wanglspitz (2.420 m). Ab der Bergstation der Sesselbahn Horbergjoch begeht man den markierten Steig Nr. 51 bis zum höchsten Gipfel der Tuxer Voralpen, dem Rastkogel (2.762 m). Von dort eröffnet sich ein grandioser Dreitälerblick übers Inn-, Tuxer- und Zillertal. Der Abstieg erfolgt entweder über denselben Weg zurück zur Bergstation oder auf dem markierten Abstieg Nr. 318 über den Westgrat zur Geiselalm und von dort über die Geiselhöfe nach Vorderlanersbach/Tux.

  • Anforderung: schwer
  • Weg: Schotter, Waldweg, Wanderweg
  • Herrliches Panorama mit Fernsicht bis zur Zugspitze!
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Länge: ca. 7 km
  • Höhenmeter: 945 Hm 
  • Aufstieg: 810 Hm | Abstieg: 135 Hm
  • Maximale Höhe: 2.762 m

Wanderkarte

Download

Interaktive Wanderkarte

Öffnen

Tux-Welten

Vier neue Themenwege entführen Klein und Groß in die herrliche Alpenlandschaft des Tuxertals - vom ewigen Eis des Hintertuxer Gletschers über die sanften Almböden und Berghänge bis hinunter ins liebliche Tal des Tuxbaches.

mehr Infos

Zillertaler Gletscherbahn GmbH & Co KG 
Hintertux 794 · 6293 Tux · Telefon +43 5287 8510 · Fax DW 380 · info@hintertuxergletscher.at